AUF DER SUCHE NACH DEM

WAHREN, SCHÖNEN UND GUTEN

Gebet einer Mutter




Jede Nacht gleicht einem kleinen Tod, jedes Erwachen am Morgen einer kleinen Auferstehung. Wie schön ist es da – nach einem ersten Abschütteln der Müdigkeit -, in einem kurzen Gebet unser Herz sogleich zum Herrgott zu erheben und uns ihm mit allem, was wir sind und haben, im Anbruch des neuen Tages bewusst zu weihen, noch ehe wir mit unseren Füßen den Boden berühren.


Als Mutter etwa ist es eine wunderbare Angewohnheit, dem Herrn vertrauensvoll unseren Ehemann und jedes unserer Kinder anzuempfehlen – ganz besonders auch jenes Kind, das uns zurzeit vor die größten Herausforderungen stellt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es einen enormen Unterschied macht, in welcher Gesinnung ich den Tag beginne und ob ich mir am Morgen diese wenigen Minuten zum Gebet nehme oder mich kopflos in den hektischen Familienalltag stürze.


Die kleinen und großen Arbeiten, die wir verrichten, werden sich äußerlich nicht verändern: Wir werden genauso Windeln wechseln, Wäscheberge zusammenfalten, Essen vorbereiten und für unsere Kinder da zu sein versuchen. Doch wenn wir auch die scheinbar banalsten Tätigkeiten unserem Herrn in Liebe weihen, verändert sich das Wesentliche. Es verändert buchstäblich alles!


So etwa könnte das morgendliche Gebet einer Mutter aussehen:


„Herr und Vater, in der Stille dieses anbrechenden Morgens komme ich zu Dir. Ich danke Dir für diesen neuen Tag, den Du mir schenkst und den ich der Ewigkeit näher komme.


Ich danke Dir für meinen lieben Ehemann […], den Du mir zur Seite gestellt hast. Segne und leite ihn an diesem Tag und hilf mir, ihm eine weise und liebevolle Ehefrau zu sein. Stärke unseren Ehebund und lass uns in der gegenseitigen Liebe, Hingabe und Treue wachsen. Sei Du stets der Dritte in unserem Bund, die Mitte unserer Ehe, der König unserer Familie.


Ich danke Dir für unsere wunderbaren Kinder […], die Du uns geschenkt und anvertraut hast. Ich bitte Dich besonders für unser Kind […], dessen Erziehung uns zurzeit vor besondere Herausforderungen stellt. Herr, es sind Deine Kinder. Du liebst sie mehr, als ich es je könnte. Segne und beschütze sie an diesem Tag. Schenke mir Weisheit und Geduld und hilf mir, ihnen eine gute und liebevolle Mutter zu sein und sie auf den rechten Weg in ihre ewige Heimat zu führen.


Mein liebster Jesus, alles, was ich habe, ist Dein. Ich möchte Dir heute ganz bewusst weihen, was ohnehin Dein Eigentum ist: mein Leben, meinen Ehemann, meine Kinder, unser Heim, all unsere Güter. Hilf mir, ein treuer Verwalter Deines Eigentums zu sein und meiner Familie in Freude zu dienen.


Herr, immer wieder stelle ich fest, dass ich nichts unter Kontrolle habe. Du aber hast in Deiner ewigen Weisheit und gütigen Vorsehung einen Plan für mein Leben und für diesen neuen Tag. Voller Vertrauen möchte ich mich wie ein kleines Kind in Deine Hände geben. Alle Sorgen, Nöte und Schwierigkeiten dieses Tages vertraue ich Deinem heiligsten Herzen an.


Herr, Dein Wille geschehe! Amen.“



Gebet einer Mutter
.pdf
Download PDF • 811KB